LoveWritingChallenge - Themen

Im dritten Teil der #LoveWritingChallenge auf Instagram geht es um die Themen in meinen Geschichten und Büchern.

 

Freundschaft & Vertrauen ...

... spielen dort eine wichtige Rolle.

In meiner Trilogie »Flamme der Seelen« ist Elyjas plötzlich in einer fremden Welt auf sich allein gestellt. Auch Andrûs steht als Außenseiter abseits. Doch beide freunden sich miteinander an und begeben sich zusammen auf eine gefährliche Reise. Im zweiten und noch unveröffentlichten dritten Band wird ihre Freundschaft hart auf die Probe gestellt. Ihr gemeinsames Ziel rückt in die Ferne. »Was tief verbunden, muss sich trennen ...«

 

mehr lesen 0 Kommentare

LoveWritingChallenge - Inspiration

Im zweiten Teil der #LoveWritingChallenge auf Instagram geht es um Inspiration.

 

Zitate ...

Ich liebe Zitate. Wenige Worte auf den Punkt gebracht. Manche ermutigen mich, andere drücken im passenden Augenblick genau das aus, was ich fühle. Wieder andere ziehen mich tiefer ins Philosophieren hinein.

Gelegentlich passt eines wunderbar zu einem einer Charas, sodass ich die Worte abwandle, den Sin dahinter aber nutze.

 

Inzwischen habe ich eine ganze Sammlung mit solchen Zitaten und Bildern dazu.

 

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Neuer Monat, neue Challenge!

 

Kaum ist die letzte Challenge beendet, da startet auch schon eine neue.

Unter dem Hashtag #aprilauthors gibt's also auch im April wieder interessante Beiträge aus meinem Schreiballtag auf Instagram.

 

Die ersten beiden Aufgaben sind bereits erfüllt.

Der Arbeitstitel meines CW (= currently writing; das musste ich erstmal nachschlagen) lautet Schattenspalt.

 

Ein Cover gibt es noch nicht. Aber das Bild unten fängt die allgemeine Stimmung ganz gut ein. Denn es wird noch düsterer und gefährlicher als in den beiden vorangegangenen Büchern.

Das Abenteuer um Elyjas und Andrûs geht in die dritte und letzte Runde und alle Hoffnung sinkt ins Zwielicht. Wem ist zu trauen, wenn die Grenzen zwischen Licht und Schatten schwinden?

mehr lesen 0 Kommentare

Zeit, um Träume zu weben

Wie schnell die Zeit vergeht ... schon steht die #wirsindtraumfaenger - Challenge an ihrem Ende.

 

An Tag 27 lautete die Frage:

Was brauche ich zum Lesen bzw. Schreiben?

 

Nun - auf jeden Fall RUHE und dann einfach abtauchen, die Zeit um sich herum vergessen, Träume weben.

 

Ein bereits wahr gewordener Traum ist es, Bücher zu schreiben und meine eigenen Geschichten gedruckt in Händen zu halten. Davon will ich noch ganz viel, schließlich muss ich ja irgendwohin mit den Ideen!

 

Wie halte ich meine (Schreib-)Träume fest?

Natürlich in einer Vielzahl an Notizbüchern, die sich in meinem Regal stapeln, bis zur letzten Seite gefüllt mit Textschnipseln, Figurenentwicklung, Zeichnungen von Schauplätzen, magischen Symbolen und und und ... - Ich fürchte, ich muss demnächst anbauen ;-)

 

Andere mit meinen Texten zu erfreuen, ihre Lachmuskeln bis aufs Äußerste zu provozieren, ihnen Tränen zu entlocken oder sie nachdenklich zu machen, ist mein absoluter Traum. Und insbesondere genügend Zeit, um all die Ideen, die schon vorhanden sind oder die gerade erst langsam erwachen, aufschreiben und umsetzen zu können.

 

In diesem Sinne schreibe ich jetzt noch ein bisschen am Projekt weiter.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein buntes Sammelsurium ...

Seit wenigen Tagen bin ich auch auf Instagram vertreten und sogleich nehme ich dort in diesem Monat an der #wirsindtraumfaenger-Challenge teil.

 

Heutige Frage an Tag 16 lautet:

Was ist (beim Schreiben) typisch für mich?

 

Die Antwort -

Notizen ... flüchtige Gedankenperlen, aufgefangen auf zahllosen Zetteln in allen Formen, Größen und Farben, in Notizbüchern oder auch mal rasch auf die Handfläche gekritzelt, falls kein Papier greifbar ist. Es wimmelt in allen Ecken davon :-D

 

0 Kommentare

Auf Wanderschaft - Runde zwei!

Ab sofort könnt ihr euch auch für »Sturmbeben«, den zweiten Band der Flamme der Seelen -Trilogie auf Wanderbuch-Rezensionen bewerben.

 

Klappentext:

Mit vier von sieben machtvollen Artefakten aus alten Tagen setzen Elyjas und seine Freunde ihre Mission fort. Obwohl die restlichen Artefakte im Norden Shaendâras verborgen liegen, führt der Erzmagier Albwin seine Weggefährten ins südliche Wüstenreich Tâlameth. Dort kündigen sich unheilvolle Vorzeichen durch die Machenschaften des selbsternannten Herrschers von Ajjadûr an.
In den Weiten Uskûndors schlagen die Gefährten unterschiedliche Richtungen ein und stehen überraschenden Herausforderungen gegenüber, während ihre Seelen zunehmend mit eigenen Schatten konfrontiert werden.
Um die Zukunft zu erhellen, müssen sie durch das Dunkel der Vergangenheit reisen. Und bald schon scheint eine grausige Wahrheit die Hoffnung der Freunde zu verdrängen.
Wird ihre Kraft ausreichen, gegen die Schatten zu bestehen und ihre Mission zu erfüllen?
Ein fantastisches Abenteuer geht in die zweite Runde ...

 

Hier für das Buch eintragen ...

 

0 Kommentare

Allerhand los in Shaendâra (Teil 3) ...

Nach den Reichen Tâlameth und Uskûndor spielt das nächste Kapitel im Abschlussband meiner Trilogie mal wieder im westlichen Königreich Drâea. Damit ergeben sich also drei Haupt- bzw. Nebenstränge für die Handlung.

 

In der Stadt Dh'Aschjar kam es eben erst zum Wiedersehen zweier Charas, die sich zuletzt im ersten Band "Dämmernebel" gegenüberstanden. Und ich kann wohl sagen, dass es ein schockvoller Moment war. Eine der beiden Personen ist Aenna. Der anderen hatte der Erzmagier Albwin einen geheimen Auftrag erteilt, über den ihr im zweiten Band schon ein wenig erfahren konntet. Erinnert ihr euch noch um wen es geht?

0 Kommentare

Allerhand los in Shaendâra (Teil 2) ...

Heute werfen wir einen Blick auf Uskûndor, ein Reich im Zentrum der Welt Shaendâra ...

In Dol Shâlla'd'Ain planen die Treuen ihren Marsch nach Süden. Am Stein des Eides soll der alte Schwur erneuert werden. Doch wird das Bündnis überhaupt solange halten? Wie werden die Gesandten aus Ghorzad'dûm sich nach den letzten Ereignissen entscheiden und wird die Macht der übrigen Verbündeten ausreichen?

Die Schildwachen in Dîn Foras und Dîn Iurin haben alle Hände voll zu tun, die vordringenden Schatten aus Südosten zurückzudrängen und nun müssen Hauptmann Baenor und seine Männer auch noch ein weiteres Problem lösen. Können sie die Spur rechtzeitig aufnehmen?


Obendrein weiß niemand, ob der Dörfler Ulfron tatsächlich vom Schwarzen Atem infiziert wurde. Wohin mag er geflohen sein?

Während Elyjas und seine Gefährten sich für den nächsten Kampf rüsten, singen überall um sie herum düstere Stimmen ... 

 

0 Kommentare

Allerhand los in Shaendâra (Teil 1) ...

Im Südosten der Welt Shaendâra liegt das Reich Tâlameth, die Heiße Erde. Der Westen und Süden dieses Landes bestehen aus trockenen und dornigen Steppen. Im Nordwesten, unmittelbar an der Küste, liegt die Hafenstadt Jal'Dharbheira, die ihren Ursprung noch vor der Ersten Verdunkelung in einer Ansiedlung der Enwaren kennt. Jene Siedlung trug damals den Namen Aza'Dhaan und war auf den kantigen Klippenterrassen erbaut worden, mit Blick auf die Bucht der rauen Wogen. Im Zentrum Aza'Dhaans lag einst die »Akademie des treuen Pfades«. Jedoch wurde diese mitsamt der umliegenden Stadt später größtenteils durch die Macht des Schattens zerstört.

 

Im aktuellen Kapitel des dritten Bandes meiner Fantasy-Trilogie führt das Schicksal einen meiner Charas an genau diesen Ort zurück. Und es warten weitere überraschende Entdeckungen ...

 

0 Kommentare

Ausgefragt!

 

 

Was inspiriert mich zum Schreiben?

Woher nehme ich meine Ideen?

Und an welchen Projekten arbeite ich aktuell?

 

Diese Fragen beantworte ich im Kurzinterview auf Selfpublishingwerke.de

 

Hier könnt ihr es lesen ...

 

0 Kommentare

Neues Projekt: Fantasy zum Träumen ...

Derzeit schreibe ich ja vor allem am letzten Band meiner "Flamme der Seelen"-Trilogie. Aber daneben arbeite ich bereits an einem weiteren Fantasy-Projekt. Hier mal ein kleiner Abschnitt aus dem Prolog:

 

 

Sie war ein Sommerkind, fröhlich und leichtherzig in der Fülle des Lichts. Mit dem Wind in ihren braunen Locken wirbelte sie umher, jeder Schritt führte sie tausende Spannen weit fort. Die anderen nannten sie eine Träumerin und das war sie. Das hatte sie immer sein sollen.
Sie... hieß die letzte der Torr’eDén, eine Ashini der hohen Geschlechter längst vergessener Tage, bevor die Verklärung den Menschen Endalons ihr heutiges Gefängnis geformt hatte. In jenen Tagen, die man das Salmanische Zeitalter nannte, hatte Endalon aus fünf unabhängigen Reichen bestanden, die friedvoll nebeneinander existierten. Doch mit dem Tode Daraios III., dem Großkönig von Aymea, und dem Erbfolgekrieg seiner beiden ältesten Söhne brach der Zerfall über die Reiche herein. Generationen des Krieges folgten bis zu jenem erschütternden Ereignis, dass für die Bewohner Endalons Rettung und Untergang zugleich einleitete ...

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Abenteuer auf Wanderschaft!

»Dämmernebel«, der Auftakt zu meiner Fantasy-Trilogie Flamme der Seelen wandert ab heute umher.

 

Klappentext:

»Er ist weg!« Diese drei Worte sind alles, was der vierzehnjährige Elyjas über seinen Vater erfährt.
Als er einen seltsamen Runenstein findet, ahnt er nicht, dass er der Wahrheit näher kommen wird. Einer Wahrheit, die sein Leben für immer verändert.
Hineingeworfen in eine Welt voller Magie und Mystik, in der das Licht schwindet, begibt sich Elyjas auf eine gefährliche Suche. An seiner Seite stehen der Waise Andrûs und der Erzmagier Albwin.
Gemeinsam mit weiteren Gefährten erleben sie waghalsige Abenteuer und müssen immer wieder gegen innere Zweifel und Ängste ankämpfen, während Licht und Schatten jedes Einzelnen verwischen. Wird es ihnen gelingen, die Seelenflamme neu zu entfachen? Das Schicksal Shaendâras liegt im Glauben der Freunde an sich selbst. Der Auftakt zu einer magischen Reise...

 

Macht mit und bewerbt euch für das Gratis-Leseexemplar.

 

Hier eintragen ...

 

0 Kommentare

Nach dem Ende ist vor dem Ende!

Erst vor wenigen Tagen ist »Sturmbeben«, der zweite Band meiner Fantasy-Trilogie »Flamme der Seelen« erschienen. Doch die Geschichte um Elyjas und Andrûs ist noch lange nicht zu Ende!

 

Neue Erkenntnisse und zusätzliche Rätsel führen die Freunde immer tiefer ins Ungewisse, in dem selbst der Grund ihres einstigen Aufbruchs in Zweifeln versinkt. Einzeln und doch gemeinsam kämpfen sie. Nicht zuletzt um ihre eigenen Seelen, nach denen die Schatten trachten ...

 

Die Kapitel sind eingeteilt, die Überschriften stehen und der rote Faden ist gesponnen. Jetzt gilt es, ihnen Leben einzuhauchen.
Darum begebe ich mich ein weiteres Mal nach Shaendâra und tauche ins Zwielicht, um alle Pfade zum Ziel zu führen. Es sind noch viele Seiten zu füllen!

 

Vielleicht finde ich ja wie Elyjas einige Gefährten, die mich auf der letzten Etappe dieser magischen Reise begleiten ...

mehr lesen 0 Kommentare