Unruhige See(le) - Anthologie

"Es ist vollbracht und wir haben die Auswahl für den Haiku-Band von SternenBlick getroffen. Aus 1.111 Einsendungen ist dein Text (oder sind deine Texte) von unserer vierköpfigen Jury, bestehend aus Dagmar Tollwerth, Manuel Bianchi, Petra Klingl und Stephanie Mattner, ausgewählt worden."

 

Diese frohe Nachricht erreichte mich vor wenigen Tagen. Wie schön!

Und es ging alles ganz schnell.

Da SternenBlick die Chance bekam, sich am 24.6. mit der Deutschen Haikugesellschaft beim diesjährigen Lyrikmarkt Berlin zu präsentieren, ist die Anthologie bereits im Handel erhältlich, mitsamt meinem kleinen Beitrag dazu.

 

Klappentext:

Kurze, intensive Lyrik, die berührt, die nachdenklich stimmt, die zum Nachsinnen einlädt und bei jedem Lesen neue Assoziationsräume zulässt - das schaffen Haiku, Tanka und Senryu. Japanische Kurzgedichtformen, die sich auch in Deutschland einer wachsenden Anzahl von Schreibenden, aber auch Konsumierenden erfreut. Die hier zusammengetragenen 164 Texte von 123 Poeten und Poetinnen zum Themenspektrum "Unruhige See(le)" vermitteln einen gelungenen Einblick in das zeitgenössische Haiku-Schreiben deutschsprachiger Autoren. Es finden sich "klassische" Haiku (5-7-5 silbig) neben freien Formen, zudem eine Auswahl an Haiku-Sequenzen, Tanka und Senryu.
Begleitet wird dieses Buch mit einem Vorwort von Ingo Cesaro und es entstand in Kooperation mit der "Deutschen Haiku-Gesellschaft".

Gemäß dem Konzept von SternenBlick werden wieder sämtliche Erlöse an gemeinnützige wohltätige Projekte gespendet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0